Profil anzeigen

Misstrauensvotum gegen Joachim Löw

Revue
 
Guten Morgen, liebe Fußballfreunde! Noch zehn Tage bis Rückrundenstart. In der Bundesliga wird es nic
 

Fever Pit’ch

8. Januar · Ausgabe #46 · Im Browser ansehen
Das Fußballthema des Tages

Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Noch zehn Tage bis Rückrundenstart. In der Bundesliga wird es nicht allein darum gehen, ob Borussia Dortmund die Tabellenführung gegen Bayern München und Borussia Mönchengladbach verteidigen kann. Es geht auch um die deutsche Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw muss den Umbruch fortsetzen und 2019 ein Team bilden, das 2020 Europameister werden kann. Er steht gehörig unter Druck. Das Vertrauen unter den Profis schwindet, wie die Kicker-Umfrage ermittelt hat. Ich ahne, dass die Leser von Fever Pit'ch ähnlich denken und Löw kaum die Wende zutrauen.
Finden wir’s doch heraus: Wer hier klickt, kommt zu einer kurzen Umfrage zu Löw. Es gibt nur zwei Fragen. Die Beantwortung dauert Millisekunden.
Eine vertrauenswürdige Woche wünscht
Euer Pit Gottschalk

Misstrauensvotum gegen Joachim Löw
Bundesliga-Profis im Kicker: Bundestrainer hätte gehen müssen Bundesliga-Profis im Kicker: Bundestrainer hätte gehen müssen
Die Zahlen sind überraschend. Aber sie stammen aus berufenem Munde. Die Mehrheit der Bundesliga-Profis (58,4 Prozent) meint: Der Bundestrainer hätte nach dem peinlichen Aus in der WM-Vorrunde aufhören sollen. Nur jeder vierte Profi (25,7 Prozent) spricht Joachim Löw das Vertrauen aus.
Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) kommen die Umfragewerte, die der Kicker in einer anonymen Befragung von 214 Fußballprofis ermittelt hat, zu einer denkbar ungünstigen Zeit. Nach dem WM-Aus und dem letzten Platz in der Nations League kämpft der oberste DFB-Trainer um Rückhalt.
Mehrfach musste er sich die Frage gefallen lassen, ob er zu lange an den Weltmeistern festgehalten und zu zaghaft der neuen Spielergeneration vertraut hat. Die hatte ein Jahr zuvor den Confed-Cup gewonnen und durfte, als es ernst wurde, nicht ran. Der Generationswechsel misslang.
Zwei Fragen zu Bundestrainer Joachim Löw
Jedes Tor von Leroy Sané in der Premier League zum Beispiel kratzt am Image des Weltmeistermachers von 2014. Er hatte den Ex-Schalker unerwartet aus dem WM-Kader gestrichen. Nicht wenige meinen: Dadurch habe Deutschland im Turnier an Durchschlagskraft verloren.
Reden will der Bundestrainer über seinen Fehler nicht mehr. Nach der verkorksten WM hat er Sané zurück ins Team geholt. Seitdem spielt der Flügelmann besser denn je. Wiederhergestellt ist der Glauben, dass Löw den Umbruch in der Nationalelf schafft, trotzdem noch nicht restlos.
Zu viele Personalien hängen ihm nach. Das Theater um Mittelfeldspieler Mesut Özil, das Formtief von Sami Khedira, die Unzuverlässigkeit von Jerome Boateng, das Festhalten am spät zurückgekehrten Torwart Manuel Neuer: Journalisten nervten ihn mit ihrem Nachbohren.
Für Löw ist nicht entscheidend, ob die Sportjournalisten seine Arbeit gut finden. Abhängig vom Vertrauen der Bundesliga-Spieler ist er aber schon. Ihnen muss er Personal- und Taktikentscheidungen glaubwürdig vermitteln können. Jeder Zweifel lässt sein vorgegebenes Spielsystem wackeln.
Mats Hummels wehrt sich via Twitter
Zehn Länderspiele sind 2019 geplant. Das erste ist ein Testspiel am 20. März gegen Serbien (in Wolfsburg). Vier Tage später folgt das erste EM-Qualifikationsspiel in den Niederlanden (in Amsterdam). Danach bleibt dem Bundestrainer nicht mehr viel Zeit für Testläufe zur EM 2020.
Bis November sind die EM-Qualifikationsspiele Schlag auf Schlag angesetzt. Besonders schwierig sind die Gegner, unter anderem Weißrussland und Estland, zwar nicht. Aber das heißt im Umkehrschluss auch: Der Lackmustest findet nur in den zwei Spielen gegen die Holländer statt.
Bundestrainer Löw ist gewarnt. In der Nations League verlor Deutschland das Auswärtsspiel deutlich. Im Rückspiel in Gelsenkirchen verspielte seine Mannschaft die verdiente Führung in letzter Minute. Ob der Glaube gefehlt hat? Schlimm genug, dass man die Frage überhaupt stellen muss.
Pit Gottschalk
Fever Pit‘ch läuft. #Aktion2000 https://t.co/F2VEvPKylv
1:53 PM - 7 Jan 2019
Heute im Fernsehen
Was sonst noch so los ist
Wuppertaler SV und Wattenscheid 09 kämpfen gegen das Aus Wuppertaler SV und Wattenscheid 09 kämpfen gegen das Aus
FC Schalke mangelt es an Spannung
BVB will sein Offensivspiel perfektionieren (+)
Gladbach: Trainer Hecking ist richtig sauer
Der Fall Ribéry
Debatte um Protz bei Profis: Privatsache oder nur dekadent? Debatte um Protz bei Profis: Privatsache oder nur dekadent?
"Ich finde, das ist kein Thema"
Die Skandal-Akte von Franck Ribéry
Weltweit gesehen
Vorübergehend in Haft: Rooney nahm Alkohol und Schlaftabletten Vorübergehend in Haft: Rooney nahm Alkohol und Schlaftabletten
Jürgen Klopp: Verzockt! Pokal-Aus für Liverpool
Der nächste Verletzte: Kroos fällt vorerst aus
Kolumne Pressschlag: Mit Kitsch die Welt retten
Alle mal herschauen!
Vereinscheck & Transfer News: SC Freiburg, FC Augsburg und Hannover 96
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Pit Gottschalk -- 20249 Hamburg