Profil anzeigen

Nicht nur wegen Kovac: Diese Bayern geben Rätsel auf

Revue
 
Guten Morgen, liebe Fußballfreunde! Zwei Leser haben mich diese Woche ausdrücklich darauf hingewiesen
 

Fever Pit’ch

28. November · Ausgabe #22 · Im Browser ansehen
Das Fußballthema des Tages

Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Zwei Leser haben mich diese Woche ausdrücklich darauf hingewiesen, dass meine Nachfolge-Diskussion zu Bayern-Trainer Niko Kovac nicht in Ordnung ist. Sogar “unanständig” nannte Sky-Reporter Wolff Fuss die Spekulation, ob zum Beispiel Arsène Wenger die bessere Alternative sei.
Mich verwundert die Haltung. Erstens gehört eine Trainerdiskussion nicht nur zum Fußball, wie wir ihn lieben gelernt haben, dazu. Zweitens wurde die Debatte um Niko Kovac nicht von außen eskaliert, sondern zuerst von Präsident Uli Hoeneß (“Wir hinterfragen alles”) und danach von Bayern-Legende Lothar Matthäus (“Bei Arsene Wenger sollten die Bayern, wenn sie ihn denn haben möchten, schnell reagieren”). Drittens: Einordnung gehört zum täglichen Handwerk von Journalisten; Fuss ist Journalist.
Eine Erörterung um die Kovac-Nachfolge überschreitet keineswegs eine Linie, sondern ist Alltag im Sportjournalismus. Es ist ja nicht so, dass die Würde des Menschen Niko Kovac angetastet wird. Oder irre ich mich?
Euer Pit Gottschalk

PS: Aus aktuellem Anlass empfehle ich das neue Projekt von Oliver Wurm: das Grundgesetz als Magazin - hier klicken! Auch in Bayern erhältlich.

Nicht nur wegen Kovac: Die Bayern geben Rätsel auf
Niko Kovac mit Franck Ribery nach dem 5:1 am Dienstag. Foto: Imago/MIS
Diesmal ließ sich Uli Hoeneß vorsichtshalber nicht zu einem vielsagenden Zitat hinreißen. “Wir haben entschieden, dass heute Hasan Salihamidzic redet”, kündigte der Bayern-Präsident im Kabinengang an und verschwand. Der Abend in der Champions League sollte ohne ihn enden.
Also trat, kaum war das 5:1 über Benfica Lissabon beendet, der Sportchef vor die Mikrofone der Fernsehsender und unterbrach sein wochenlanges Schweigen. Wichtigste Botschaft: Niko Kovac bleibt Bayern-Trainer. Den Kontakt zu Altmeister Arsène Wenger in London: gebe es nicht.
So hinterließ Salihamidzic plötzlich eine Menge Fragezeichen. Hatte Hoeneß seinen Trainer am Samstag nicht selbst angezählt? Waren die Gerüchte um Wenger nicht an der Säbener Straße gestreut worden? Ist die Bundesliga-Bilanz mit dem Europacup-Erfolg jetzt kompensiert worden?
5:1 gegen Benfica Lissabon: Alles wieder toll! Wirklich alles?
Die Bayern geben, gar keine Frage, Rätsel auf. Zum Beispiel auch dieses hier: Warum spielt die Mannschaft national nicht so sattelfest wie international? Siehe Torwart Manuel Neuer: In zwölf Bundesliga-Spielen nur zweimal zu Null, in der Champions League dreimal in fünf Spielen.
Die Flügelspieler Franck Ribery und Arjen Robben: Gegen Benfica Lissabon stürmten sie wie entfesselt. Warum nicht immer so? Man hört aus Bayern-Zirkeln, dass einigen Profis nach sechs Meisterschaften in Folge die Motivation für den Liga-Alltag fehlt. Kassieren sie dafür nicht auch Gehalt?
Nach Spobi-Informationen soll die Bayern-Führung um Hoeneß und den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge am Montag vier Spieler zum Rapport bestellt haben. Manuel Neuer, Thomas Müller, Franck Ribery und Robert Lewandowski. Was wollten die Bosse von ihren Spielern?
So rätselt man über eine Mannschaft, die zu Höchstleistungen wie gestern Abend fähig ist und sich Blamagen wie am Samstag gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf leistet. “Ich weiß es nicht”, war ein markanter Satz von Salihamidzic am Mikrofon, als er die Schwankung begründen sollte.
Kommendes Wochenende spielt Bayern München bei Werder Bremen. Dann herrscht Bundesliga-Alltag. Neun Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund. Ob die Bayern Lust auf die Aufholjagd haben? Sie werden das inbrünstig bejahen. Aber kann man sicher sein?
Die Buchmacher sehen erstmals in dieser Saison nicht Rekordmeister FC Bayern als Titelfavorit Nummer eins, sondern Borussia Dortmund. Die Quote steht 55 zu 36 Prozent, wie Live-Sport.org diese Woche genüsslich errechnete. Das zumindest gibt keine Rätsel auf.
Live-Sport.org - BVB in Blau, Bayern in Rot
FC Bayern München: Pflaster auf die Wunden
Was Jupp Heynckes über Niko Kovac denkt
Späte Pleite: Hoffenheim zahlt erneut Lehrgeld
Heute geht die Champions League weiter
So wie immer: BVB-Trainer Lucien Favre warnt diesmal vor Brügge So wie immer: BVB-Trainer Lucien Favre warnt diesmal vor Brügge
Der BVB mit den besten Karten heute gegen Club Brügge
Schalke international: Porto im Visier, Moskau im Blick Schalke international: Porto im Visier, Moskau im Blick
Heidel traut Bentaleb die Anführer-Rolle zu
Heute im Fernsehen
Was sonst noch wichtig ist
Die 15 besten Sportfilme aller Zeiten Die 15 besten Sportfilme aller Zeiten
Titan gegen T1tan: Kahn-Prozess vor Abschluss
14 Jahre für BVB-Attentäter
Baustellen beim Fußball
Der komplexe Reformprozess der Deutschen Fußball-Liga (DFL) Der komplexe Reformprozess der Deutschen Fußball-Liga (DFL)
Fußball und Doping: Ablenkung an der Front
Philipp Lahm zeigt sein Soccer Projekt in Südafrika
Alle mal herhören!
Fredi Bobic bei Kai Traemann im Phrasenmäher-Podcast Fredi Bobic bei Kai Traemann im Phrasenmäher-Podcast
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Pit Gottschalk -- 20249 Hamburg