Profil anzeigen

Schalke zahlt die Zeche: So wird das Fußball-Jahr 2021

Revue
 
 

Fever Pit’ch

4. Januar · Ausgabe #485 · Im Browser ansehen

Das Fußballthema des Tages


Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Die Darts-WM erlebt sogar ohne Zuschauer im Ally Pally einen Boom in Deutschland. Über die Festtage habe ich mich gefragt, woran das liegen könnte. Die mögliche Antwort erlebten meine Kollegen Hartwig Thöne und Jana Wosnitza, unsere Moderatoren, bei der WM erneut: Wann immer sie einen der Superstars zum Interview oder Plaudern brauchten - die Herren standen bereit und verströmten sehr viel Sympathie vor den TV-Kameras.
Als ich gestern Rudi Völler beim Sport1 Doppelpass traf, fühlte ich mich an die Zeiten erinnert, als das Klima auch beim Fußball auf Zugänglichkeit ausgerichtet war. 1992 fing ich ihn beim Arztbesuch in München ab, um ein paar Fragen zur Nationalelf zu klären. Er war Weltmeister und ich Reporter von 24 Jahren - aber er nahm sich in einem Treppenhaus am Marienplatz alle Zeit, damit der ihm fremde Jüngling alle Antworten bekam, die er wollte.
Ich wünschte, die Spieler von heute wären so.
Einen pfeilschnellen Montag wünscht
Euer Pit Gottschalk

Schalke 04 zahlt die Zeche für Fehler der Vergangenheit
Fast wie Tasmania – neuer Trainer, alte Probleme
Von Marco Heibel
Fußball ist ein Fehlerspiel, und zwar über die 90 Minuten hinaus. Der immer noch schwer zu fassende Absturz des FC Schalke 04 fällt kaum in die Verantwortung der vier in dieser Saison bereits verantwortlichen Trainer, er ist sogar nur bedingt dem zurecht angezählten Sportvorstand Jochen Schneider anzulasten. Die Königsblauen zahlen in erster Linie die Zeche für unzählige Verfehlungen der Vergangenheit.
Verfehlungen, die nicht zuletzt an Clemens Tönnies festzumachen sind. Der langjährige Patron träumte von einer neuen goldenen Ära bei den Königsblauen, die seit 1958 der Meisterschaft hinterherhecheln. Unter dem milliardenschweren Unternehmer wurde die Champions-League-Teilnahme zur Verpflichtung, Schuldenberge wurden angehäuft - die Rendite blieb aus.
Jochen Schneider: Alles oder nichts
Tönnies-Millionen als letzte Rettung?
Eben dieser Tönnies, der nach einer rassistischen Entgleisung viel zu spät zurücktrat, wird nun noch einmal als großer Retter gehandelt. Wohl nur mit seinen Millionen könnte der Verein die nach 30 Bundesliga-Spielen ohne Sieg verunsicherte und von Schneider sowie seinem Vorgänger Christian Heidel unausgewogen zusammengestellte Mannschaft nennenswert verstärken. Es wäre ein Treppenwitz - und auch eine delikate Entscheidung, hat Tönnies beim treuen Anhang doch jeglichen Kredit verspielt.
Außerdem weiß niemand, ob ein oder zwei gestandene neue Spieler - sofern sie sich dieses Schalke antun wollen - der Mannschaft den entscheidenden Schub geben können. Beim 0:3 bei Hertha BSC am Samstag gab sich das Team zum wiederholte Mal nach dem ersten Gegentor auf. Der neue Trainer Christian Gross sucht noch den Zugang zu Profis, die womöglich teilweise schon die Augen offenhalten nach neuen Vereinen.
Die Spieler fallen im Worst Case vergleichsweise weich, den Verein würde der Abstieg knallhart treffen - auch wirtschaftlich. Und doch: Vielleicht wäre das aus heutiger Sicht schlimmste Szenario der bestmögliche Ansatz für einen Neustart.
Marco Heibel ist Redakteur beim Sport-Informationsdienst (SID)
Heute im Fernsehen
Auslosung im DFB-Pokal
Leichte Lose für die Favoriten
Fever Pit‘ch
DFB-Pokal: Nur zwei Bundesliga-Duelle - Bayern winkt Heimspiel gegen Darmstadt --> mehr Infos gibt's hier: https://t.co/364scxviQB
FC Bayern spektakuär
Später Weckruf beim Rekordmeister: 5:2 nach 0:2!
Bayern-Stars genervt von Rückständen
Joshua Kimmich brüllt Schiedsrichter Schmidt an
Christian
Ja, Lewandowski-Tore. Aber es muss deutlich mehr über #Kimmich gesprochen werden. Der Gamechanger heute und grundsätzlich. Vielleicht der beste Mittelfeldspieler der Bundesliga. Regisseur / Leader / Leistungsträger. #FCBayern
Was sonst noch so los ist
2:0 gegen Wolfsburg: Der BVB arbeitet sich aus der Krise
Wie ein Violinist im Blasorchester
SC Freiburg stellt Vereinsrekord ein
VfB Stuttgart: Wie lange hält der Burgfrieden? (€)
Ein frohes neues Jahr für Hertha BSC
Eintracht Frankfurt: Mit Spielwitz und Schärfe
1. FC Köln mit offensivem Offenbarungseid
Nur Florian Kohfeldt im Angriffsmodus
Filmreifer HSV-Auftritt gegen Regensburg
"Wir sind Cavani"
So wird das Fußball-Jahr 2021
Von Januar bis Dezember: Was alles mit Schalke passiert
Von Alex Steudel
Was waren das für zwölf Monate! Die Bayern gewannen 2020 alles, was es zu gewinnen gab, aber in leeren Stadien. Robert Lewandowski schoss mehr Tore, als Schalke Punkte holte. In Dortmund herrschte Dauerdurcheinander. Unvergessen: Die Klinsi-Flucht bei Nacht und Nebel in Berlin. Und kurz vor Abpfiff starb auch noch Diego Maradona, der Größte.
Aber ich verspreche euch: 2021 wird noch verrückter. Garantiert. Lest selbst.
Illustration: Jens Uwe Meyer / bergfest.at
Illustration: Jens Uwe Meyer / bergfest.at
Januar
Jürgen Klinsmann löst Schalkes Trainer Christian Gross ab, nachdem er gegen Hertha BSC verloren hat. “Ein Spiel hintereinander ohne Sieg? Irgendwann ist auch bei mir die Grenze erreicht”, sagt S04-Sportdirektor Jochen Schneider. Weil Klinsi nicht schon wieder umziehen will, darf er die Mannschaft aus dem Home Office in Kalifornien trainieren. “Schalke muss mit der Zeit gehen”, sagt Schneider in einer TikTok-Pressekonferenz.
Erling Haaland gibt nach dem 2:0 in Leipzig ein Interview, in dem er vier zusammenhängende Sätze mit Subjekt und Prädikat am Stück sagt. Der Sky-Reporter wird ohnmächtig vor Schreck, und die Fußballwelt rätselt. Ist der Norweger gedopt? Es handele sich um eine Nebenwirkung der Corona-Schutzimpfung, klärt die medizinische Abteilung des BVB schließlich auf.
Februar
Aufgrund zahlreicher Proteste findet die Klub-WM nun doch nicht in Katar statt. “Wie man sieht, nehmen wir das Thema Menschenrechte sehr ernst”, sagt Fifa-Boss Gianni Infantino. China und Nordkorea gewinnen die neue Ausschreibung. Bayern schlägt im Finale eine Hyundai-Auswahl 4:1.
Lucien Favre ist zurück! Der Trainer übernimmt Schalke 04, nachdem Klinsmann bei mehreren Zoom-Calls hintereinander nicht rangegangen ist. “Mir wurde ja vorgeworfen, dass ich gegen schwächere Teams keinen Matchplan habe”, sagt Favre bei seiner Vorstellung. “Da dachte ich: Schalke passt super, da muss ich nie mehr gegen schwächere Teams spielen.”
März
Bayern-Boss Kalle Rummenigge gründet eine Trainerfindungskommission – der Nachfolger für Hansi Flick wird gesucht. Grund für dessen Entlassung: Die Münchner sind zweieinhalb Monate vor Saisonschluss immer noch nicht Meister und haben die Achtelfinal-Spiele gegen Lazio nur 3:2 und 1:0 gewonnen. “Das ist nicht der Anspruch des FC Bayern”, tobt Rummenigge.
Das Fußballsimulationsspiel “FIFA 21” bekommt ein neues Feature: Mit der Tastenkombination “L1/LB + Dreieck/Y” kann man den Gladbacher Spieler Marcus Thuram bis zu vier Meter weit spucken lassen.
April
Youssoufa Moukoko trifft im Champions-League-Viertelfinale gegen Barcelona dreimal und erhöht damit seine Torausbeute im Kalenderjahr auf 22 Treffer. Längst wird weltweit diskutiert, ob der Dortmunder wirklich 16 ist. Nach dem Abpfiff äußert sogar Leo Messi öffentlich Zweifel: “Er hat mich gerade gefragt, ob wir Lego-Bausätze tauschen. Der Typ ist höchstens 13 und hätte niemals spielen dürfen.”
Herthas Krise wird immer schlimmer, das Team von Trainer Bruno Labbadia hat seit Anfang Januar kein Spiel mehr gewonnen und ist Vorletzter. Der DFB zieht Union Berlin wegen unsportlichen Verhaltens drei Punkte ab: Der Lokalrivale hatte Hertha angeboten, ein Benefizspiel auszutragen und die Zuschauereinnahmen des Geisterspiels zu spenden.
Mai
Der FC Bayern gewinnt in Istanbul wieder die Champions League! Wermutstropfen: Als die Spieler ihren neuen Trainer nach dem Abpfiff hochleben lassen und durch die Luft wirbeln, wird Jupp Heynckes vom runterkommenden Rollator am Kopf verletzt.
Schalke steigt ab, gewinnt aber das erste Bundesliga-Spiel seit Januar 2020 – 4:3 gegen Köln, das coronabedingt zu siebt antreten musste. Die Bundesregierung genehmigt ein Volksfest und einen Autokorso in der Stadt. “Manche Dinge sind einfach wichtiger”, sagt Angela Merkel mit einem Kloß im Hals und erklärt den ganzen Mai zum Nationalfeiertag in Gelsenkirchen.
Juni
Nachdem Deutschland den EM-Auftakt gegen Frankreich 0:6 verloren hat, entscheidet die Uefa im Eilverfahren, dass das DFB-Team fürs Finale gesetzt ist. Dort trifft es auf die Mannschaft mit den zweitbesten Sponsoren – die Vereinigten Arabischen Emirate waren im April für die EM nachnominiert worden.
Portugal verpasst das EM-Halbfinale, weil ein Tor von Cristiano Ronaldo gegen Frankreich aberkannt wird: Die Portugiesen protestieren nach Betrachten der Videobilder, die auf gleiche Höhe schließen lassen, wütend. Eine Untersuchung der kalibrierten Linie unterm Neutronenmikroskop ergibt, dass das Tor gelten würde, wenn sich CR7 vor dem Spiel die Fingernägel geschnitten hätte.   
Juli
Nach dem 1:5 gegen die Emirate kündigt Joachim Löw den radikalen Umbau der Nationalmannschaft an. Der Bundestrainer nominiert das ganze deutsche U15-Nationalteam für die WM-Quali im September, während er von Sportdirektor Oliver Bierhoff und DFB-Boss Fritz Keller aus der Pressekonferenz getragen wird.  
Thomas Berthold, Weltmeister von 1990, hat nach Ende der Coronakrise Kapazitäten frei und wird Bundestrainer. Er hatte die DFB-Bosse mit seinem genialen Konzept überzeugt: “Wenn wir die nächste WM nicht gewinnen, sagen wir einfach, wir hätten sie gewonnen.”
August
Bundesliga-Saisonstart, endlich ohne Corona! Die Stadien sind brechend voll, aber die Freude währt nur kurz: Es hagelt Proteste, weil niemand mehr hören kann, was die Spieler brüllen. “Früher war alles besser”, sagt ein sieben Jahre alter Fan in Leverkusen. 
Nach dem 4:0 gegen den HSV ist Schalke Tabellenführer der zweiten Liga, und einen neuen Trikotsponsor haben die Königsblauen auch: den BDIU (Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen). “Diese Partnerschaft passt wirklich. Wenn wir sowieso täglich mit denen arbeiten, können wir sie auch gleich aufs Trikot schreiben”, sagt Sportdirektor Schneider.
September
Der SC Freiburg braucht nach fast zehn Jahren einen neuen Trainer: Bei der Bundestagswahl erzielt nämlich Christian Streich 65 Prozent aller Stimmen, obwohl er gar nicht auf dem Wahlzettel stand. Streich wird Kanzler, und der Bundestag überweist Freiburg 16,5 Millionen Euro Ablöse. 
Ein Wunder passiert in Liverpool: Nachdem Jürgen Klopp eine von Geburt an blinde Frau angelacht hat, kann sie plötzlich sehen. “Es war auf einmal so hell”, sagt die Frau. Klopp wird kurz darauf in die Hall of Fame der Zahntechnik aufgenommen.
Oktober
Manuel Neuer beendet seine Karriere. “Meine Reflexe sind Eins a, und ich bin geistig voll da”, sagt der 35-Jährige. “Aber ich habe Arthritis im Reklamierarm.” Das Angebot von Torwartkumpel Sven Ulreich, seinen rechten Arm zu spenden (“Für den HSV reicht einer”), schlägt er aus. 
Sensation in der ersten Liga: Nach neun Spieltagen führt Aufsteiger Erzgebirge Aue die Tabelle an. Der Neuling besiegte unter anderen Gladbach, Bayern und Dortmund – und holte neun Punkte am Grünen Tisch: Die Busfahrer von drei weiteren Gegnern hatten das Stadion nicht gefunden.
November
Leroy Sané stellt einen Bundesliga-Rekord auf: Eine Minute nach seiner Einwechslung wird er mangels Leistung schon wieder vom Feld genommen. “Macht nichts”, sagt der Bayern-Profi, “ich hatte sowieso mein Hörbuch vergessen.”
RB Leipzig schafft es als erster Klub, in Aue zu gewinnen. “Ich möchte mich bei meiner Mannschaft und unserem neuen Sponsor Google Maps bedanken”, sagt Trainer Julian Nagelsmann.
Dezember
Das Jahr endet traurig: Der Hamburger Senat beschließt, den auf Zweitliga-Platz 18 abgestürzten HSV in der Winterpause vom Netz zu nehmen. “Um weiteren Schaden von der Bevölkerung abzuwenden”, lautet die Begründung. Bei der Trauerfeier in der Hamburger St.-Michaelis-Kirche setzt sich HSV-Investor Klaus-Michael Kühne ans Klavier und singt unter Tränen “Can’t Buy Me Love” von den Beatles.
Die gesammelten Steudel-Kolumnen gibt’s jetzt als Taschenbuch und eBook. Titel: “Das Fußball-Jahr 2020 unter besonderer Berücksichtigung des HSV”, 254 Seiten.
Alle mal herhören!
"Das ist alles, worüber ich mir Sorgen mache"
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
https://pitgottschalk.de/impressum-disclaimer/