Profil anzeigen

Vorm BVB-Duell: Es knirscht beim FC Bayern München

Revue
 
Guten Morgen, liebe Fußballfreunde! Noch fünfmal schlafen: Samstag, 18.30 Uhr, liegt die Wahrheit auf
 

Fever Pit’ch

1. April · Ausgabe #117 · Im Browser ansehen
Das Fußballthema des Tages

Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Noch fünfmal schlafen: Samstag, 18.30 Uhr, liegt die Wahrheit auf dem Platz. Bayern München, jetzt Zweiter, gegen den neuen Tabellenersten Borussia Dortmund. Ich mag den Berichten von einer Bayern-Schwäche nicht glauben. Nach sechs Bundesliga-Siegen in Folge kann ein 1:1 in Freiburg nicht Ausdruck einer Art Bayern-Krise sein, wie es verschiedene Medien jetzt diagnostizieren. Das Top-Spiel steht fifty-fifty, und sogar ein eindeutiger Sieg des einen bedeutet noch nicht die Niederlage des anderen. Danach sind immer noch 18 Punkte zu vergeben. Vorentscheidung, ja. Aber wir dürfen uns freuen: Endlich erlebt die Bundesliga wieder Spannung an den letzten Spieltagen. Lasst uns das Saisonfinale bloß genießen!
Einen erregten Wochenstart wünscht
Euer Pit Gottschalk

Vorm BVB-Duell: Es knirscht beim FC Bayern München
Niko Kovac geht auf Distanz zu seinen eigenen Spielern Niko Kovac geht auf Distanz zu seinen eigenen Spielern
Von Oliver Mucha
Das Titelrennen in der Fußball-Bundesliga ist so spannend wie seit Jahren nicht. Die Psychologie spielt dabei im Saisonendspurt eine große Rolle und vor dem direkten Duell zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist klar: Die Meisterschaft wird auch im Kopf entschieden. Und da liegt der Vorteil beim BVB.
Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre zeigt einfach den größeren Willen. Die vielen Last-Minute-Siege in dieser Saison sind nicht nur Glück oder Zufall. Der Glaube bei den Dortmundern ist groß, die Gier nach dem Titel riesig. Durch Tore ab der 84. Minute sicherte sich die Borussia in dieser Spielzeit schon elf Punkte.
Tabellenführung futsch und miese Stimmung
Bei den Münchnern scheint dieser absolute Wille nach sechs Meisterschaften in Serie in dieser Spielzeit nicht (mehr) vorhanden zu sein. Wenn Trainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic in der entscheidenden Saisonphase die Einstellung der Mannschaft kritisieren, dann ist das ein Alarmsignal und äußerst bedenklich.
Das 1:1 beim SC Freiburg war nicht das erste Spiel, bei dem der deutsche Rekordmeister viel zu leichtfertig an seine Aufgabe heranging. In den Heimspielen gegen Augsburg, Freiburg und Düsseldorf verschenkten die Bayern in der Hinrunde durch Gegentore ab der 86. Minute schon sechs Punkte.
Michael Zorc: Kampfansage an Bayern
BVB-Sportdirektor Michael Zorc glaubt nicht daran, dass die Meisterschaft schon beim Topspiel am kommenden Samstag in München entschieden wird. Doch die Dortmunder haben sich einen ersten Matchball erarbeitet. Mit einem Sieg beim Rivalen hätte der BVB bei dann noch sechs Spielen fünf Punkte Vorsprung. Das würden sich die willensstarken Schwarz-Gelben wohl nicht mehr nehmen lassen.
Oliver Mucha ist Redakteur beim Sport-Informationsdienst (SID)
Der Gipfel der Gegensätze
Heute im Fernsehen
Aufatmen bei Schalke 04
Torschütze nennt Alexander Nübel einen "Weltklassetorwart" Torschütze nennt Alexander Nübel einen "Weltklassetorwart"
Hannover 96: Crashkurs im Verlieren
Kind bestätigt: Thomas Doll bleibt 96-Trainer
Was sonst noch so los ist
Eintracht Frankfurt nähert sich der Champions League Eintracht Frankfurt nähert sich der Champions League
Düsseldorf fällt das Tiefstapeln immer schwerer
Unsägliche Derby-Debatte schadet Gladbach
„Die Klatsche ist nicht schlecht“
Krise an der DFB-Spitze
Reizstimmung beim Deutschen Fußball-Bund Reizstimmung beim Deutschen Fußball-Bund
Aus für DFB-Präsident Reinhard Grindel rückt näher
Anpfiff für die Hall of Fame im Fußballmuseum
Hall of Fame: Gottschalk hält Laudatio auf Netzer
Inselbegabung
Sieg dank Eigentor: FC Liverpool wieder Spitzenreiter Sieg dank Eigentor: FC Liverpool wieder Spitzenreiter
Marko Arnautovic: Anruf bei den Trollen
Alle mal herschauen!
Erste Trainerin bei einem Regionallisten: Straelen holt Inka Grings Erste Trainerin bei einem Regionallisten: Straelen holt Inka Grings
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
https://pitgottschalk.de/impressum-disclaimer/